Kürbis-Pizza mit Spinat und Granatapfel

Eine etwas andere Pizza, bei der Kürbispüree die Tomatensosse ersetzt und mit Spinat und Granatapfel-Kernen kombiniert wird.

Zutaten für 2 Portionen:

Pizzateig:

100 g Mehl

1 Päckchen Trockenhefe (7g)

75 ml kaltes Wasser

1/2 Teelöffel Salz

Pizzabelag:

1/2 Hokkaido-Kürbis

250 g Blattspinat

1 Schalotte

1 Granatapfel

Salz

Pfeffer

Chilli-Flocken

Zimt

Kumin

Cashew-Käse:

60 g Cashew-Nüsse

 Saft von 1/2 Zitrone

3 Stiele Minze

2 Esslöffel Olivenöl

1 Esslöffel neutrales Pflanzenöl

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

Die Cashewkerne in eine kleine Schüssel geben, diese mit Wasser auffüllen und beiseite stellen.

Für den Pizzaboden aus Mehl, Hefe, Salz und Wasser einen Teig herstellen und mit den Händen circa 5 Minuten lang kräftig kneten, bis er geschmeidig und elastisch ist. In eine Schüssel geben, diese mit Frischhaltefolie bedecken und eine Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen.

Während der Teig geht, kannst du den Pizzabelag herstellen. Den Ofen auf 175° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, den Hokkaido-Kürbis halbieren und entkernen, von innen kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem Essloeffel Olivenöl bestreichen. Dann den Kürbis für 40 Minuten im Ofen backen. Einen Esslöffel neutrales Öl in einer mittelgrossen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Schalotte würfeln, hinzugeben und circa 10 Minuten lang glasig anbraten, dann den Spinat hinzugeben und 3-4 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Pfanne beiseite stellen. Den Granatapfel halbieren und die Kerne in eine Schüssel geben.

Nun die Cashewkerne zusammen mit den Minzblättern, Zitronensaft und ein wenig von der Einweichflüssigkeit mit dem Stand- oder Stabmixer pürieren bis eine breiartige Masse entsteht. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Kürbis aus dem Ofen nehmen, wenn die Schale so weich geworden ist, dass sie sich leicht mit einer Gabel einstechen lässt. Die Kürbishälfte komplett mit Schale in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zu einem Püree verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer, Kumin und ein wenig Zimt abschmecken.

Nachdem der Teig für eine Stunde gegangen ist und sich das Volumen ungefähr verdoppelt hat, den Ofen auf 200° Celsius vorheizen. Den Pizzateig halbieren, jede Hälfte auf ein Stück Packpapier geben und je einen Pizzaboden herstellen, indem Du den Teig von der Mitte ausgehend mit den Händen vorsichtig auseinanderziehst. Auf jeden Pizzaboden nacheinander jeweils die Hälfte des Kürbispürees, Spinat, Granetapfelkerne und Cashewmasse geben. Im Ofen für 15-20 Minuten backen, bis der Rand der Pizza und die Cashewmasse anfangen etwas braun zu werden.

Kürbis-Pizza mit Spinat und Granatapfel
 
Autor:
Portionen: 2
Zutaten
  • 100 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe (7g)
  • 75 ml kaltes Wasser
  • ½ Teelöffel Salz
  • ½ Hokkaido-Kürbis
  • 250 g Blattspinat
  • 1 Schalotte
  • 1 Granatapfel
  • Chilli-Flocken
  • Zimt
  • Kumin
  • Cashew-Käse:
  • 60 g Cashew-Nüsse
  • Saft von ½ Zitrone
  • 3 Stiele Minze
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel neutrales Pflanzenöl
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Cashewkerne in eine kleine Schüssel geben, diese mit Wasser auffüllen und beiseite stellen.
  2. Für den Pizzaboden aus Mehl, Hefe, Salz und Wasser einen Teig herstellen und mit den Händen circa 5 Minuten lang kräftig kneten, bis er geschmeidig und elastisch ist. In eine Schüssel geben, diese mit Frischhaltefolie bedecken und eine Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Den Ofen auf 175° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, den Hokkaido-Kürbis halbieren und entkernen, von innen kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem Essloeffel Olivenöl bestreichen.
  4. Den Kürbis für 40 Minuten im Ofen backen.
  5. Einen Esslöffel neutrales Öl in einer mittelgrossen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen.
  6. Die Schalotte würfeln, hinzugeben und circa 10 Minuten lang glasig anbraten, dann den Spinat hinzugeben und 3-4 Minuten mitbraten.
  7. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Pfanne beiseite stellen.
  8. Den Granatapfel halbieren und die Kerne in eine Schüssel geben.
  9. Die Cashewkerne zusammen mit den Minzblättern, Zitronensaft und ein wenig von der Einweichflüssigkeit mit dem Stand- oder Stabmixer pürieren bis eine breiartige Masse entsteht. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  10. Kürbis aus dem Ofen nehmen, wenn die Schale so weich geworden ist, dass sie sich leicht mit einer Gabel einstechen lässt.
  11. Die Kürbishälfte komplett mit Schale in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zu einem Püree verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer, Kumin und ein wenig Zimt abschmecken.
  12. Nachdem der Teig für eine Stunde gegangen ist und sich das Volumen ungefähr verdoppelt hat, den Ofen auf 200° Celsius vorheizen.
  13. Den Pizzateig halbieren, jede Hälfte auf ein Stück Packpapier geben und je einen Pizzaboden herstellen.
  14. Auf jeden Pizzaboden nacheinander jeweils die Hälfte des Kürbispürees, Spinat, Granetapfelkerne und Cashewmasse geben.
  15. Im Ofen für 15-20 Minuten backen, bis der Rand der Pizza und die Cashewmasse anfangen etwas braun zu werden.

4 thoughts on “Kürbis-Pizza mit Spinat und Granatapfel

    1. vonvegan.com Post author

      Hi there, I’m really glad that you like the blog so far! You can now find a subscription form in the sidebar on the right.
      Have a good start to your week,
      Mareike

      Reply
  1. Wilhemina

    A person essentially help to make critically posts I might state.
    This is the first time I frequented your web page and so far?
    I surprised with the research you made to make this actual
    submit extraordinary. Wonderful process!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten: